Mittwoch, 15. Mai 2013

Wir schreiben den 15ten Mai, es ist angenehm warm draußen. Wir sitzen gerade in einem Cafe, bei Freunden sozusagen...
Wie es dazu kam:

Wir waren auf dem Weg nach Istanbul, als plötzlich der hintere linke Reifen Luft verlor. Praktischer weise war ein Reifen Service direkt um die Ecke und so war der Ersatzreifen nach einer halben Stunde montiert.
Wir wurden danach noch vom Besitzer der Reifenbude zu einem Kaffee eingeladen. Gegen späten Nachmittag sind wir dann in Istnabul eingetroffen.
In der Innenstadt haben wir ca 2 Stunden nach einem Parkplatz gesucht. Wir landeten irgendwann in den kleinsten Gassen, mit Brücken die zu tief warn um durch zu fahren.
Der Verkehr steht, alle hupen, jeder schlängelt sich hindurch.
Cafébesitzer waren so freundlich und winkten die wartenden Autos zurück, damit wir wenden konnten. Schlussendlich haben wir dann einen geeigneten Stellplatz direkt am Meer gefunden, wo auch andere Womo's standen.
Sind gegen abends dann erstmal noch kurz in die Stadt um was zu essen und haben uns noch ein bischen die blaue Moschee und die Umgebung angeschaut.






Am nächsten Tag ging es dann wieder in die schöne Stadt Istanbul, in der es von Touristen nur so wimmelt, inklusive uns :)
Wir sind einfach der Nase entlang geloffen, hier mal ein paar Bilder:









Wir haben dann noch zufällig Freunde aus Frankreich getroffen, die mit dem Fahrrad auf Reisen sind. Sie sind seit 2 Monaten unterwegs mit 2 Tandemrädern. Insgesamt werden sie 6 Monate unterwegs sein und noch bis Georgien fahren und dass alles mt 2 Kindern und nur mit dem Fahrrad unterwegs. Respekt an die Familie :)


Abends waren wir dann noch in nem "Restaurant" wo ne "Band" gespielt hat, die Musik war ganz nett. Dazu kam noch ein Tänzer der sich einfach nur 10 Minuten lang mit nem Rock an und ausgebreiteten Armen im Kreis gedreht hat.


Am nächsten Morgen sind wir dann weiter gefahren Richtung Trabzon, dort sind wir nach 2 Tagen unspektakulärer Fahrt angekommen. Haben hier bischen außerhalb abends nach W-lan in nem kleinen Cafe gefragt, die Besitzer und Leute dort waren super freundlich, deshalb stehen wir hier auch jetzt den 2ten Tag. Haben uns heute die Stadt ein bischen angeschaut und werden morgen früh weiter fahren. Ich war hier vor ner Stunde noch beim Frisör, hoffe das Ergebnis kann sich sehen lassen:



Ach und was ich noch sagen möchte:

Ein Hoch auf die türkische Gastfreundschaft - absolut freundliche und zuvorkommende Menschen!






Kommentare:

  1. Ist es nicht unglaublich. Im letzten Dorf trifft man noch einen, der einmal in Deutschland gearbeitet hat. Und alle sind super nett und freuen sich. Wenn ich dann denk, wie wir hier teilweise mit türkischen Gastarbeitern umgehen ...
    Ihr seid ganz schön flott unterwegs. Seid Ihr auf der Flucht??

    AntwortenLöschen
  2. Ja das stimmt. Nein, aber der Weg ist weit und wenn wir unterwegs anhalten wollen dann tun wir das ;)

    AntwortenLöschen
  3. hallo silvan,

    hab ihr eure visa für den iran bekommen oder musstet ihr in trabzon nochmal nachhaken?

    gruß aus griechenland und weiterhin gute fahrt!!

    ingo

    AntwortenLöschen